Blue Flower

Februar 2019

Die Helden unserer Kindheit hieß das Motto des Frauenfasching im Landgasthof Pichlmeier. Nach dem Einmarsch der Vorstandschaft als Figuren der Muppet-Show begrüßte Kermet alias Vorsitzende Elisabeth Nießen die vielen faschingsbegeisterten Frauen von jung bis alt, aus nah und fern und von den umliegenden Zweigvereinen. Was natürlich prompt von den grießgrämigen Waldorf und Stetler vom „Balkon“ bissig kommentiert wurde. Das Duo „For You“ mit Ulli und Eva Luginger wusste mit Ihrem Gesang und der Musikauswahl zu überzeugen. So tummelten sich Panzerknacker, Glücksbärchies, Schlümpfe, Biene Majas, Pipi Langstrumpf, Diddl Mäuse, Bonanza-Reiterinnen, Pumuckl, Zwerge und Tennisstars friedlich vereint auf der Tanzfläche bei stets bester Stimmung.

Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Show-Tanzgruppe Pink Twistus Schmatzhausen, die mit Ihrer Choreographie und Ihren Hebefiguren zu begeistern wussten. Als Dank für Ihren gelungenen Auftritt und die vielen vorher nötigen Trainingsstunden erhielten die Mädchen und Ihre Trainerinnen noch Geschenke. Vom „Balkon“ kamen anschließend noch lobende Worte und die Frage, was denn aus den begabten Mädls einmal werden soll? Die Antwort: Na, begabte Frauen, die hier mal ne ordentlich Show machen! Mit einer Zugabe beendeten die Mädls Ihren Auftritt unter viel Applaus.

Die Einlage der nächsten Kindheitshelden bestritt Vater Abraham mit seinem Lied der Schlümpfe. Wobei die Schlümpfe als Sockenpuppen Ihre musikalische Seite zeigten. Bei dem nächsten Auftritt besuchten die Biene Maja und Willi den Frauenfasching. Wobei Willi ganz aufgebracht verkündete, dass es so nicht weitergehen kann, das Geheimnis der Bienen sei in Gefahr! Nicht das mit den Bienchen und Blümchen und so, nein es gibt immer mehr Imker in Schmatzhausen! Wo soll das noch hinführen? Willi sah schon die nächste Schlagzeile „Frauenbund Schmatzhausen imkert am Pfarrheim-Weiher und verschenkt Honig im Dorfladen“. Maja und Willi waren sich schnell einig, da trinken Sie Ihr flüssiges Gold lieber selbst! Zusammen mit Flip flogen Sie zufrieden wieder ab ehe vom „Balkon“ wieder die bissige Feststellung kam, dass das wohl Bienen gewesen sein müssen, da sie für Wespen ja eher nicht die Wespentaille hatten.

Nach dem Verkauf von Schmalzgebäck konnten nun alle Ihr Glück bei der Tombola versuchen, ehe der Abend mit viel Musik und Tanz zu Ende ging. Ein herzliches Dankeschön ergeht an dieser Stelle an die vielen Firmen und Privatpersonen, die durch Ihre Geld- und Sachspenden eine reichhaltig gefüllte Tombola ermöglichten.

 

Januar 2018

So ein Zirkus – Manege frei!

lautete das Motto des Frauenfaschings im Landgasthof Pichlmeier. Vorsitzende Elisabeth Nießen begrüßte viele faschingsbegeisterte Frauen von jung bis alt. Die tanzwilligen Damen bevölkerten zahlreich die Tanzfläche auf der, dank Only Two mit Reini Rogl, immer beste Stimmung herrschte. Zirkusdirektorin Birgit Horn führte im weiteren Verlauf mit der Zirkuskapelle durch den Abend und zauberte den ersten Farbtupfer des Abends. Anschließend konnten die Pink Twist mit einer überaus sportlichen und akrobatischen Show mit vielen Hebefiguren überzeugen. Die Mädchen der Pink Twist sind überwiegend aus Schmatzhausen und haben Ihr Programm schon seit langem einstudiert. Als Dank für Ihre Mühen und Ihre tolle Einlage erhielten alle Tänzerinnen und die beiden Trainerinnen Vanesse Nießen und Amelie Paintner noch Geschenke vom Frauenbund überreicht.

 

Nachdem der „Zirkus Pappadeggldella“ noch von zwei mehr oder weniger begabten Musikerclowns besucht wurde steuerte die Veranstaltung dem absoluten Höhepunkt zu. Die weltberühmte Christl Sembach-Krone beehrte den Zirkus mit Ihrem hohen Besuch. Nachdem allerdings Ihre Pferde abhanden gekommen waren, musste Sie Ihre Pferdedressur kurzerhand umplanen und mit den vorhandenen Tieren vorlieb nehmen. Als Weltstar gelang Ihr selbstverständlich auch die Dressur von Zebra, Affe, Giraffe, Löwe und noch allerhand anderer Tiere aus dem Publikum.

Nach dem Verkauf von Schmalzgebäck konnten alle Ihr Glück bei der Tombola versuchen, ehe der Abend für die vielen Clowns, Panthomieme, Artisten, Süßigkeitentüten, Tiger, Zebras, Stinktiere, Hippies, Flamingos, Dominosteine, Giraffen oder sonst fantasievoll verkleideten Gäste mit viel Musik und Tanz ausklang. Ein herzliches Dankeschön den vielen Firmen und Privatpersonen, die durch Ihre Geld- und Sachspenden eine reichhaltig gefüllte Tombola ermöglichten.

Sportliche Närrinnen beim olympischen Frauenfasching 2017

Fußballerinnen, Ringerinnen, Schwimmerinnen und mehrere Damen mit Sportverletzungen feierten im Landgasthof Pichlmeier ausgelassen den Frauenfasching. Bei dem Motto "Es lebe der Sport" freuten sich die vielen Damen, einmal in Turnschuhen statt in High Heels auf die Tanzfläche zu gehen. Doch nicht nur die einfallsreichen Kostümierungen waren sportlich, sondern auch die Einlage der Gastgeberinnen vom Frauenbund Schmatzhausen. So verwandelte sich der Saal in den Austragungsort der Olympischen Spiele, die von einer Schiedsrichterin unter der Aufsicht der schönen Olympia moderiert wurden. Die Fahnenschwinger der heimischen Spielvereinigung, die ausnahmsweise eine Pause von den LaHo-Vorbereitungen einlegten, führten die Athleten in den Saal. Zuerst trat die japanische Vertreterin Susi Sushi gegen eine Dame im Fischkostüm an, wobei beide im traditionellen Kimono einen Seiltanz hinlegen durften. In der zweiten Disziplin stellte sich Kreszenz aus Bayern im Wetttrinken der harten Konkurrenz aus Hohenthann. Klar geschlagen geben musste sich die russische Gewichtheberin Olga, die anders als ihre Gegenspielerin aus der Einöde die Gewichte nicht in die Höhe stemmen konnte.

Einen artistischen Auftritt legte auch die Showtanzgruppe "Pink Twist" hin. Die zwölf Mädchen aus Schmatzhausen und Umgebung zeigten ihr aktuelles Programm mit vielen Hebefiguren und flotten Tänzen. Noch bis in die Morgenstunden sorgte Reini Rogl mit "Only Two" für ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche.

 

Februar 2012

Nach 25 Jahren feierten die Schmatzhauser wieder eine Faschingshochzeit. Auch die Mitglieder des Frauenbundes beteiligten sich mit einer Gruppe.